Spiel 77: Zwangsausschüttung des Jackpots

Eine Zwangsausschüttung oder eine definitive Ausschüttung der Zusatzlotterie Spiel 77 ist immer dann möglich, wenn in zwölf aufeinanderfolgenden Ziehungen der Spiel 77-Jackpot (Gewinnklasse 1, 7 richtige Endziffern) nicht geknackt worden ist. Der Jackpot muss nach den Regeln der Zusatzlotterie in der 13. Ziehung ausgespielt werden:

  • Gibt es in der 13. Ziehung einen oder mehrere Gewinne in der Gewinnklasse 1, wird der Jackpot-Betrag regulär ausgezahlt. Eine Zwangsausschüttung ist nicht erfolgt.
  • Gewinnt jedoch kein Spieler in der Gewinnklasse 1 (7 richtige Endziffern), wird der Jackpot der Klasse 2 (6 richtige Endziffern) zugeschlagen und wird gleichmäßig auf die Anzahl der Gewinne verteilt. Bleibt diese Gewinnklasse auch unbesetzt, erhält die nächst niedrigere Gewinnklasse den Jackpot (5 richtige Endziffern) usw.  

Am 12. März 2016 kam es erstmals in der Geschichte von Spiel 77 zu einer Zwangsausschüttung, bei der sich gleich elf Gewinner mit 6 richtigen Endziffern in der Gewinnklasse 2 über jeweils 902.961,80 Euro freuten. Eine definitive Ausschüttung für die Gewinnklasse 1 des Spiel 77-Jackpots in der 13. Ziehung erfolgte am 21. Juli 2018, als ein Spielteilnehmer aus Niedersachsen insgesamt 8.377.777,00 Euro gewann.

Der bisher höchste Jackpot der Zusatzlotterie in Höhe von 11.077.777 Euro wurde am 12. Januar 2011 von einem Tipper aus Baden-Württemberg geknackt.

Die Zusatzlotterie Spiel 77 können Sie auf LOTTO.de in Verbindung mit LOTTO 6aus49 und GlücksSpirale zur Abgabe bei Ihrer Landeslotteriegesellschaft vorbereiten.

LOTTO 6aus49 spielen

GlücksSpirale spielen

Diese Seite teilen via

Icon/game-tipps Created with Sketch.