Schwarzlotterien nutzen den Hype um Mega Millions, Powerball und El Gordo aus

24. Oktober 2018

DLTB warnt vor Verbrauchertäuschung durch illegale Lotto-Anbieter

Ein riesiger Lotterie-Jackpot der US-Lotterie Mega Millions hat die Aufmerksamkeit auch deutscher Medien und Verbraucher geweckt: Am 23. Oktober wurde der 1,6 Milliarden Dollar-Jackpot geknackt.

Kann man auch in Deutschland an ausländischen Lotterien teilnehmen?

Einige Glücksspielanbieter versuchen, den Hype um ausländische Lotterien für sich zu nutzen und werben in Deutschland illegal für ausländische Lotterien. Dieses ist nach dem deutschen Glücksspielgesetz verboten.

Torsten Meinberg, Geschäftsführer von LOTTO Hamburg, der federführenden Gesellschaft im Deutschen Lotto- und Totoblock erläutert:

„Wer in Deutschland Glücksspiel veranstaltet oder vertreibt, benötigt eine staatliche Genehmigung der deutschen Glücksspielaufsichtsbehörden. Ausländische Lotterien sind in Deutschland nicht zulässig. Das hat seine Gründe beispielsweise im Verbraucherschutz und der Spielsuchtprävention.

Trotzdem erwecken Schwarzlotterien mit Sitz in Steueroasen wie Malta oder Gibraltar den Eindruck, man könne im Internet an den ausländischen Lotterien wie Mega Millions, Powerball oder dem spanischen El Gordo teilnehmen.  Denn sie bieten nur Wetten auf das Ergebnis der Ziehungen. Auch wenn Anbieter Spielscheine im Ausland kaufen, ist deren Vertrieb in Deutschland verboten.

Außerdem ist wichtig: Im Konfliktfall können sich die Spielteilnehmer nicht auf deutsche Verbraucherschutzstandards berufen, sondern müssen ihr Recht im Ausland einklagen. Viele wissen nicht, dass sie ein hohes Risiko eingehen.“

Meinberg empfiehlt: Ein Blick ins Impressum der Anbieter zeigt, ob die Unternehmen ihren Firmensitz in Deutschland haben. In einer „White List der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder“ sind die Namen aller in Deutschland genehmigten Glücksspielanbieter aufgelistet.

Über den DLTB:
Der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) ist die Gemeinschaft der 16 selbstständigen Lotteriegesellschaften in den Bundesländern. LOTTO steht für Glück auf der Basis von Verantwortung. Unser vorrangiges Ziel ist es, das Spiel mit dem Glück zu ermöglichen, gleichzeitig aber präventiv die Entstehung von Spielsucht zu verhindern. Im staatlichen Auftrag orientiert sich unser Handeln nicht am Gewinnstreben, sondern ist vorrangig an der Förderung des Gemeinwohls ausgerichtet. Die Einsätze der Spielteilnehmer fließen zum weit überwiegenden Teil an die Allgemeinheit zurück und finanzieren zahlreiche Projekte in den Bereichen Soziales, Kultur und Sport.

Informationen zu den Spielangeboten finden Sie bei www.lotto.de und den Landeslotteriegesellschaften.

Für Rückfragen:
Madeleine Göhring
Pressesprecherin für den Deutscher Lotto- und Totoblock (DLTB)
LOTTO Hamburg GmbH
E-Mail: pressestelle@lotto-hh.de 
Telefon: 040-632 05 241

Weitere Informationen zu Schwarzlotterien

Diese Seite teilen via

Die Pressemitteilungen/Neuigkeiten des Deutschen Lotto- und Totoblocks werden von LOTTO Hamburg, dem federführenden Unternehmen, eingestellt und verantwortet.
LOTTO Hamburg GmbH

Überseering 4
22297 Hamburg

Icon/game-tipps Created with Sketch.