Eurojackpot geknackt

98 Millionen Euro gehen nach Deutschland

Bei der gestrigen Dienstagsziehung (9. Juli) wurde der erste Rang bei der europäischen Lotterie abgeräumt. Ein Online-Tipper aus Nordrhein-Westfalen kassiert 98 Millionen Euro bei Eurojackpot.
Ein perfekter Einstieg in die Sommerferien: Bei der gestrigen Dienstagsziehung (9. Juli) von Eurojackpot konnte ein deutscher Spielteilnehmer die passenden Zahlen vorweisen und traf die erste Gewinnklasse. Mit den Gewinnzahlen 5, 14, 25, 26, 44 sowie den beiden Eurozahlen 8 und 10 hat der Online-Tipper, der aus NRW stammt, eine beinahe dreistellige Millionensumme abgeräumt. Denn dieses Mal befanden sich rund 98 Millionen Euro im ersten Rang. Seine Gewinnsumme beläuft sich auf 98.183.614,80 Euro. Damit ist dies der zweithöchste jemals erzielte Lotterie-Gewinn in Nordrhein-Westfalen. Nur am 20. Mai 2022 hatte ein NRW-Tipper mehr gewonnen: 110,2 Millionen Euro.
Dass ein Deutscher den richtigen Riecher in der ersten Gewinnklasse bewies, ist noch gar nicht lange her: Am 23. April hatte ebenfalls ein Spielteilnehmer aus NRW gemeinsam mit einem Slowenen den mit 120 Millionen Euro gefüllten Eurojackpot abgeräumt und 60 Millionen Euro erhalten. Für NRW ist es der 20. Treffer bei Eurojackpot im ersten Rang: 17 davon waren Einzelgewinner und dreimal wurde der Jackpot geteilt.
Acht Hochgewinner Auch im zweiten und dritten Rang gab es bei der aktuellen Ziehung Tipper mit einem glücklichen Händchen: Fünf Spielteilnehmer aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Spanien, Dänemark und Polen erhalten 433.720,40 Euro (zweite Gewinnklasse). Und drei Tipper aus Nordrhein-Westfalen, Italien und Finnland bessern ihren Kontostand mit 407.663,60 Euro aus der dritten Gewinnklasse auf.
Viele Jackpottreffer Ein kurzer Überblick zu den Jackpottreffern des bisherigen Jahres: In Summe gibt es sieben geknackte Jackpots in 2024. Zuletzt wurde der Eurojackpot am 4. Juni in Dänemark geknackt. Die Mega-Summe von 120 Millionen Euro ging an einen Einzelgewinner. Neben dem aktuellsten Treffer gab es noch fünf weitere im ersten Rang: in NRW und Slowenien (jeweils 60 Millionen Euro am 23. April), in Hessen (30,5 Millionen Euro am 8. März), in Baden-Württemberg und Schweden (jeweils 15,5 Millionen Euro am 23. Februar), in Bayern (63,3 Millionen Euro am 9. Februar) und Norwegen (120 Millionen Euro am 16. Januar).
Ziehung am Freitag Auch wenn der Topf gerade geleert wurde – auf einen zweistelligen Millionengewinn können Spielteilnehmer weiterhin hoffen. Denn der Eurojackpot startet am kommenden Freitag (12. Juli) wieder mit zehn Millionen Euro im obersten Rang (Jackpot-Chance 1:140 Mio.). Weitere Informationen gibt es in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.lotto.de/eurojackpot.

Eurojackpot spielen

Diese Seite teilen via