Für 49 Millionen Euro gäben die Deutschen sogar Social Media her

Instagram und Co., Haustiere und Fleischkonsum: Für einen Jackpotgewinn Verzicht üben

Eurojackpot-Umfrage: Worauf Deutsche für Millionen verzichten würden
Eurojackpot-Umfrage: Worauf Deutsche für Millionen verzichten würden
Den Jackpot im Tausch gegen Social Media? Für die Deutschen vorstellbar - und das, obwohl hierzulande 54 Millionen Menschen im Alltag durch ihre Feeds scrollen, Storys posten oder live gehen, um sich mit Freunden oder Followern auszutauschen.* 26 Prozent würden für immer auf Social Media verzichten, wenn sie stattdessen rund 49 Millionen Euro beim Eurojackpot gewännen. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von Appinio im Auftrag der Lotterie Eurojackpot**.
"Die nicht nur positiven Auswirkungen einer intensiven Social-Media-Nutzung scheinen den Befragten bewusst zu sein. Daher ist ein lebenslanger Social-Media-Detox für fast ein Drittel der Deutschen als Gegenleistung für einen Lotteriegewinn denkbar. Speziell, wenn die Geldsumme, wie bei Eurojackpot üblich, im zwei- oder dreistelligen Millionenbereich liegt", fasst Bodo Kemper von Eurojackpot die Umfrageergebnisse zusammen. "Mit dem Geld lassen sich mit Sicherheit Träume erfüllen. Eben Erlebnisse im realen Leben, wie Reisen oder eine entspannte Zeit mit den Liebsten in luxuriöser Umgebung."
Auf die etwas augenzwinkernde Frage "Auf was würdest du für einen 49-Millionen-Euro-Gewinn beim Eurojackpot für immer verzichten?" konnten die 1.005 Teilnehmenden zwischen den Antwortmöglichkeiten Lebenspartnerschaft, Hobbys, Auslandsreisen, Haustiere, Social Media, Auto und Fleisch wählen. Die Ergebnisse sind bemerkenswert.
Beste Freunde des Menschen verzichtbar
Auf Platz zwei der Antworten und nicht weniger überraschend: der Verzicht auf Haustiere. In den deutschen Haushalten lebten im Jahr 2022 rund 34,4 Millionen Katzen, Hunde, Vögel und andere tierische Mitbewohner.*** Da scheint es schwer vorstellbar, dass das geliebte Familienmitglied für immer gehen müsste und stattdessen ein hoher Jackpotgewinn einzöge. Doch etwa 24 Prozent der Befragten würden Bello, Mieze und Tweety für immer Adieu sagen. "Es gibt so viele Menschen, die ihre Haustiere als ihre besten Freunde betrachten. Das Umfrageergebnis hat mich deswegen sehr überrascht", stellt Bodo Kemper von Eurojackpot fest.
Frauen fällt Verzicht auf Fleisch leichter
Im Detail zeigen die Umfrageergebnisse, dass Männer am ehesten auf Haustiere (28 %) und Social Media (28 %) verzichten würden. Frauen wiederum scheinen fast genauso gut ohne Instagram und Co. auszukommen. Bei ihnen folgt auf Platz zwei der Fleischkonsum. Eine lebenslange vegane oder vegetarische Ernährung für 49 Millionen, dazu das Erfüllen großer Wünsche und ein Betrag für das Tierwohl? Das bejahen 23 Prozent der Frauen.
Generation Z: Social Media statt Millionen?
Die Generation der 18- bis 24-Jährigen kennt ein Leben vor und ohne Social Media nicht. Sie ist auch die Altersgruppe, in der nur 13 Prozent trotz Millionen-Gewinn nicht auf die digitalen Plattformen verzichten würde. Kein Problem dagegen hat die Generation Z mit dem Verzicht auf Fleisch. Mit 30 Prozent würden die jungen Menschen am ehesten für immer klassische Steaks, Würstchen und Schnitzel aus dem Essen verbannen.
Egal ob Frau oder Mann, jung oder alt: Auf Hobbys, Reisen und eine Partnerschaft wollen die Deutschen anstelle von Reichtum auf keinen Fall für immer verzichten. Am kommenden Dienstag (12. Dezember) eröffnet sich die nächste Chance auf rund 49 Millionen Euro und Budgets für alles, was das Leben schöner macht. Voraussetzung: ein Eurojackpot-Tipp in einer Lotto-Annahmestelle oder unter www.lotto.de/eurojackpot.

Eurojackpot spielen

Diese Seite teilen via