23. Januar 2013

Auch Feen können feiern LOTTO-Fee Franziska Reichenbacher feiert 15-jähriges Dienstjubiläum

Auch Feen können feiern LOTTO-Fee Franziska Reichenbacher feiert 15-jähriges Dienstjubiläum

Der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) gratuliert Franziska Reichenbacher zu ihrem 15-jährigen Dienstjubiläum. Am 24. Januar 1998 übernahm die gebürtige Rheinland-Pfälzerin die Moderation der samstäglichen Ziehung der Lottozahlen in der ARD. Sie löste damals Karin Tietze-Ludwig ab.

Mit der Sendung werden am Samstag-Abend um die vier Millionen interessierte Zuschauer erreicht. Nicht nur das Spiel LOTTO 6aus49 hat Tradition und ist bei den Spielteilnehmer beliebt, auch die Ziehungssendung als solche. Woche für Woche fiebern deutschlandweit unsere Tipperinnen und Tipper mit, wenn die Kugeln gezogen werden. Denn an diesem Abend könnte sich mit ein wenig Glück auch ihr Leben verändern, so Michael Burkert und Peter Jacoby, amtierende Federführer des DLTB.

LOTTO macht die meisten Millionäre

Die meisten Gewinner siebenstelliger Summen sicherten sich ihre Millionen beim Klassiker des deutschen Glücksspiels, bei LOTTO 6aus49. Von allen Spielteilnehmern, die auf ihren Lottoscheinen sechs Kreuze innerhalb eines Tippfelds an den richtigen Stellen platziert hatten, wurden 52 zu Millionären. Insgesamt haben es im letzten Jahr 398 Lottospieler geschafft, die sechs Richtigen anzukreuzen. 39 davon hatten dazu das weitere Glück, Spielscheine auszuwählen, welche die richtige Superzahl trug. Die Besitzer solcher Spielquittungen erzielten damit Gewinne der höchsten Gewinnkategorie.

2,56 Milliarden € für das Gemeinwohl

Aus den 2012 erwirtschafteten Gewinnspiel-Erlösen führten die 16 deutschen Lottogesellschaften über die jeweiligen Länder-Haushalte insgesamt 2,56 Milliarden € in Form von Zweckerträgen und Lotteriesteuer für das Gemeinwohl ab. Nutznießer dieser Mittel sind der Sport, soziale und karitative Institutionen, Kunst und Kultur sowie Umwelt- und Denkmalschutz. Finanziert werden damit unter anderem gemeinnützige Projekte und Einrichtungen, die ohne die Gelder aus dem staatlichen Glücksspiel nicht realisierbar wären. Der durchschnittliche Spieleinsatz über alle Spielarten im Deutschen Lotto- und Totoblock belief sich auf 1,51 € pro Kopf und Woche. Bei LOTTO 6aus49 waren dies 0,84 €.

Zurück
49 16 8 34 21 9 12 40 12 2
nach obennach oben