LOTTO 6aus49Zwangsausschüttung des Lotto-Jackpots

Eine Zwangsausschüttung oder eine garantierte Ausschüttung ist immer dann möglich, wenn in zwölf aufeinanderfolgenden Ziehungen der Lotto-Jackpot nicht geknackt worden ist. Der Jackpot muss nach den Regularien von LOTTO 6aus49 in der 13. Ziehung garantiert ausgeschüttet werden:

  • Gibt es einen oder mehrere Gewinner in der Gewinnklasse 1, wird der Jackpot-Betrag regulär ausgezahlt. Eine Zwangsausschüttung ist nicht erfolgt.
  • Gewinnt jedoch kein Spieler in der Gewinnklasse 1 (6 Richtige plus Superzahl), wird der Jackpot der Klasse 2 (6 Richtige) zugeschlagen. Bleibt diese auch unbesetzt, erhält die niedrigere Gewinnklasse den Jackpot (5 Richtige plus Superzahl) usw. Theoretisch ist es möglich, dass die Gewinne der Gewinnklasse 9 den Jackpot unter sich aufteilen.

Eine Zwangsausschüttung kommt jedoch selten vor. Am 14. Mai 2016 erfolgte erstmals eine Zwangsauszahlung des Lotto-Jackpots, da auch in der 13. Ziehung der Lottozahlen die Gewinnklasse 1 unbesetzt blieb. Ein Spieler aus NRW gewann daher mit der Gewinnklasse 2 den Jackpot von über 37 Mio. Euro.

In den vorangeganen Jahren wurde eine Zwangsausspielung des Jackpots durch eine reguläre Ausschüttung der Gewinnklasse 1 in der 13. Ziehung verhindert. Am 23. September 2009 konnte sich ein Tipper aus Bayern den Jackpot in Höhe von 31,7 Mio. Euro sichern. Auch am 08. Juli 2015 tippte ein Berliner die richtigen Zahlen und freute sich über 33 Mio. Euro. Rund zweieinhalb Monate später schnappte sich erneut ein Bayer den mit über 33 Mio. Euro prall gefüllten Jackpot.

Jede Live-Ziehung der Lottozahlen kann man sich mittwochs um 18.25 Uhr und samstags um 19:25 Uhr auf lotto.de ansehen.
 

LOTTO 6aus49 spielen - Chance auf  den Jackpot

49 16 8 34 21 9 12 40 12 2
nach obennach oben