GlücksSpiralePressemeldung

04. Januar 2013

Glücksspirale erzielt 64,1 Millionen Euro für das Gemeinwohl

- Bundesweite Spieleinsätze gehen zurück

- Acht Renten und 97 Mal 100.000 € gewonnen

Die Glücksspirale hat 2012 erneut Millionenerträge für das Gemeinwohl erzielt. Die Fördersumme für die Destinatäre blieb nahezu konstant bei 64,1 Millionen €. Die Spieleinsätze für die Rentenlotterie sind 2012 jedoch gesunken. Insgesamt setzten die Bundesbürger 229,3 Millionen € für die Rentenlotterie von Lotto ein. Das entspricht einem Rückgang von 20,1 Millionen € bzw. 8,1 Prozent gegenüber 2011. Die Glücksspirale litt vor allem unter ausbleibenden Jackpots und dadurch gesunkenen Spieleinsätzen im Lotto 6aus49. Die Rentenlotterie wird inzwischen mit Ausnahme von Brandenburg in allen Bundesländern auch über Lotto-Spielscheine angeboten und häufig zusätzlich zum Klassiker gespielt. Das hatte in den vergangenen Jahren für steigende Einsätze gesorgt, die Glücksspirale aber auch abhängig von der Entwicklung im Lotto 6aus49 gemacht. "Dem deutlichen Rückgang bei den Lotto-Spieleinsätzen konnte sich die Glücksspirale 2012 leider nicht entziehen", fasste Klaus Sattler, Sprecher von Lotto Baden-Württemberg, das Jahresergebnis zusammen.

Acht Renten und 97 Mal 100.000 € gewonnen

2012 erzielten insgesamt acht Spielteilnehmer aus dem Bundesgebiet den Spitzengewinn der Glücksspirale. Die monatliche Rente von mindestens 7.500 € ging dabei je zweimal nach Baden-Württemberg und Bayern. Die übrigen Spitzengewinne fielen in Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz an. Die Glücksspirale bietet jede Woche die zweifache Chance auf eine lebenslange Rente von monatlich mindestens 7.500 €. Damit ist sie die Lotterie mit den höchsten lebenslangen Rentengewinnen in Deutschland. Neben den Renten gab es im vergangenen Jahr insgesamt 97 Hauptgewinne von jeweils 100.000 €. Die meisten dieser Gewinne wurden in Bayern erzielt. Die Gesamtzahl der Einzelgewinne zwischen 10 € (eine richtige Endziffer) und dem Renten-Spitzengewinn (sieben richtige Endziffern) lag bundesweit bei über fünf Millionen. An die Spielteilnehmer ausgeschüttet wurden in Summe rund 89,6 Millionen €.

Destinatäre erhalten 64,1 Millionen Euro

Der große Gewinner der Glücksspirale ist das Gemeinwohl. Die Erlöse aus der Rentenlotterie kommen der gesamten Breite des gesellschaftlichen Lebens zugute. Aus den Erträgen der Glücksspirale gingen 2012 bundesweit knapp 64,1 Millionen € zu gleichen Teilen (jeweils 16 Millionen €) an die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, den Deutschen Olympischen Sportbund und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Der vierte, gleich hohe Teil der Fördersumme geht an Organisationen, die auf Länderebene u.a. in den Bereichen Natur- und Umweltschutz, Suchtbekämpfung und Kirche gemeinnützig tätig sind. Die Fördersumme lag 2012 trotz der gesunkenen Spieleinsätze auf dem gleichen Niveau wie 2011.

Lotto Bayern neues beauftragtes Unternehmen

Neues beauftragtes Unternehmen zur Durchführung der Glücksspirale im Deutschen Lotto- und Totoblock ist vom 1. Januar 2013 an Lotto Bayern. Lotto Baden-Württemberg hatte diese Funktion von Anfang 2011 für zwei Jahre ausgeübt.

Zurück
49 16 8 34 21 9 12 40 12 2
nach obennach oben