09. Februar 2011

Fünf Millionen Euro für die Nachwuchseliten im Sport - GlücksSpirale präsentiert sich beim Ball des Sports als unentbehrlicher Förderer

Zum 41. Ball des Sports der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Europas erfolgreichster Benefizveranstaltung des Sports, trafen sich am 5. Februar in den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen rund 1.800 Spitzenvertreter aus Sport, Wirtschaft, Politik, Medien und Kultur. Gefeiert wurde in diesem Jahr unter dem Titel "Bewegende Momente", sämtliche Einnahmen kommen der Arbeit der Deutschen Sporthilfe zugute.

Die Stiftung fördert junge Sporttalente und Top-Athleten - in den vergangenen 40 Jahren brachte sie dafür insgesamt rund 350 Millionen € auf. Einen beträchtlichen Teil ihrer jährlichen finanziellen Mittel erhält sie aus der bundesweiten Lotterie GlücksSpirale des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB). Innerhalb des DLTB hatte die Lottogesellschaft von Sachsen-Anhalt während der vergangenen sechs Jahre die Verantwortung für die GlücksSpirale wahrgenommen. Ihr Geschäftsführer Wolfgang Angenendt wurde von Sportball-Moderator Johannes B. Kerner zum Interview auf die Bühne gebeten. "Allein im vergangenen Jahr haben wir der Sporthilfe-Stiftung rund fünf Millionen € zur Verfügung stellen können", sagte Angenendt. "Für den Sport in Deutschland insgesamt waren es 2010 sogar mehr als 18 Millionen € aus den Einnahmen der Rentenlotterie von LOTTO." Dieses Geld geht an Organisationen des Breiten- und Spitzensports, die zu den Empfängern der Erträge aus der GlücksSpirale gehören - neben Deutscher Stiftung Denkmalschutz und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege.

Beim Ball des Sports präsentierte die GlücksSpirale im Ausstellungsbereich eine Sportart, bei der es wie im LOTTO um Volltreffer geht: Hockey. In der Sportart sind Volltreffer allerdings kein Zufall.

Pressekontakt:

STAATLICHE TOTO-LOTTO GMBH

BADEN-WÜRTTEMBERG

Nordbahnhofstr. 201

70191 Stuttgart

E-Mail: gluecksspirale@lotto-bw.de

Zurück
49 16 8 34 21 9 12 40 12 2
nach obennach oben