EurojackpotPressemeldung

04. Juni 2013

Norwegischer Eurojackpot-Millionär investiert in Fußballverein

Vorbild für finanziell angeschlagene deutsche Fussballclubs?

Ein neues Auto? Ein neues Haus? Ja, mit einem Eurojackpot-Gewinn könnte man sich einiges leisten. Dies dachte sich auch der Norweger Yngvar Borgersen (63), der am 3. Mai 2013 rund 13,5 Millionen € bei der europäischen Lotterie Eurojackpot gewann. Doch der Neu-Millionär aus dem kleinen norwegischen Örtchen Skien erfüllte sich einen ganz außergewöhnlichen Traum: Er investierte 2,5 Millionen Kronen in seinen Erstliga-Fussballverein Odd Grenland.

Die meisten hätten sich wahrscheinlich ein wenig Extra-Luxus gegönnt, aber dieser glückliche Gewinner wählte eine andere Strategie: Er ging zu seinem Lieblings-Fußballverein Odd Grenland aus der 1. Fußball-Liga in Norwegen und tat etwas Ungewöhnliches. "Vielleicht ist es so, dass Lotto-Millionäre nicht wie alle anderen sind. Aber wir haben eigentlich alles, was wir brauchen. Also setzte ich mich hin und überlegte, was ich vor Ort Gutes tun könnte. Die Antwort war der Fußballverein Odd, der unserer Dorfgemeinschaft viel bedeutet" sagt Borgersen zur norwegischen Tageszeitung VG.

Welcher Club träumt nicht von einem begeisterten Investor? Dass in der Gegend ein Eurojackpot-Gewinner existierte, ging bereits durch die Medien. "Wir sprachen natürlich darüber, dass ein Einwohner aus Skien so viele Millionen im Lotto gewonnen hat", berichtet Geschäftsführer Einar Håndlykken. "Aber nicht wir haben den Kontakt zu ihm aufgenommen. Stattdessen kam er zu uns und fragte, ob er uns auf irgendeine Weise helfen könnte."

Zuerst wurde diskutiert, einen neuen Spitzenspieler einzukaufen, aber der Club und Borgersen entschieden sich, in U21-Nationalspieler Fredrik Semb Berge (23) zu investieren.

"Yngvar Borgersen war sehr begeistert davon, wie wir unsere eigenen Jugend-Spieler fördern und so wurden wir uns einig" erzählt Håndlykken. Borgersen investierte 2,5 Millionen Kronen und als Gegenleistung erhält der er 25 Prozent von einer eventuellen Ablösesumme, falls der talentierte Spieler zu einem anderen Verein wechseln sollte.

"Das Geld macht es uns möglich, Semb Berge etwas länger zu behalten. So können wir noch etwas warten bis wir ihn für das richtige Angebot verkaufen", sagt der glückliche Odd-Geschäftsführer.

Eine Win-Win-Situation

Auch der Spieler Fredrik Semb Berge zeigte sich begeistert: Dies sei eine Win-Win-Situation für alle. Er glaube nicht, dass die Investition ein Problem darstelle. "Ich wurde Montagmorgen darüber informiert und traf im Büro auf Borgersen. Er war ein sehr freundlicher Kerl, der Gutes tun wollte. Das fand ich klasse."

"Dieser Norweger ist sicherlich ein glücklicher Gewinner", kommentiert Eurojackpot-Sprecher Axel Weber diese ungewöhnliche Gewinnergeschichte. "Vielleicht ist sein Verhalten ja auch ein Vorbild für finanziell angeschlagene deutsche Fußballklubs. Hoffen wir also sehnlichst auf einen Eurojackpot-Millionengewinner aus Duisburg oder Aachen!"

Wer Geld in seinen Lieblingsfußballverein investieren möchte, kann seinen Tipp für die nächste Eurojackpot-Ziehung in allen Lotto-Annahmestellen oder im Internet unter LOTTO.de abgeben. Bei der kommenden Ziehung, am Freitag, dem 7. Juni, werden 16 Millionen € im Jackpot erwartet.

Zurück
49 16 8 34 21 9 12 40 12 2
nach obennach oben