EurojackpotPressemeldung

11. August 2012

Gute Aussichten: 27,5 Millionen Euro prasseln auf Deutschland nieder

Gute Aussichten: 27,5 Millionen € prasseln auf Deutschland nieder

Eurojackpot: Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen trifft die Gewinnklasse 2 und gewinnt rund 27, 5 Millionen € - dritthöchster Einzelgewinn in der deutschen Lotteriegeschichte

Ein Novum hat es am gestrigen Freitag, 10. August, gegeben: Der aktuelle Jackpot in der Lotterie Eurojackpot wurde auf Grund der bestehenden Laufzeitdeckelung in einer unteren Gewinnklasse ausgeschüttet. So etwas ist in Deutschland bislang noch nicht vorgekommen.

Ein Teilnehmer der Lotterie Eurojackpot aus Deutschland (NRW) ist jetzt um 27.545.857, 50 Millionen € reicher - obwohl seine Kreuzchen nicht alle an der richtigen Stelle gesetzt waren. Der Glückspilz, dessen Spielschein im Raum Rhein-Sieg angenommen worden war, hatte statt der erforderlichen 5+2 Zahlen, die für die Gewinnklasse 1 richtig vorhergesagt werden müssen, "nur" 5+1 Zahlen korrekt markiert und damit die Gewinnklasse 2 getroffen.

Da allerdings niemand die richtigen Zahlen für die Gewinnklasse 1 getippt hatte, wurde der Jackpot in der Gewinnklasse 2 ausgeschüttet.

Die Teilnahmebedingungen von Eurojackpot sehen vor, den Jackpot der Gewinnklasse 1 in einer niedrigeren Gewinnklasse auszuschütten, in der es Gewinner gibt, wenn 13 mal hintereinander niemand die richtigen Zahlen für die höchste Gewinnklasse angekreuzt hat. Dies war am gestrigen Freitag der Fall.

Der Nordrhein-Westfale darf sich nun über den höchsten Gewinn in der noch jungen Geschichte der europäischen Lotterie Eurojackpot freuen. Rund 27,5 Millionen € sind außerdem der dritthöchste Lotteriegewinn überhaupt in Deutschland. Zuletzt hatte es im Jahr 2009 einen Gewinn oberhalb dieses Betrags gegeben. Damals gewann ein Spielteilnehmer die Summe von rund 31,7 Millionen € bei LOTTO 6aus49. Den höchsten Einzelgewinn gab es im Oktober 2006. Damals erhielt ein Spieler die Summe von rund 37,6 Millionen € bei LOTTO 6aus49.

Die deutschen Spielteilnehmer von Eurojackpot scheinen über die entsprechende Zahlenkompetenz für diese europaweite Lotterie zu verfügen. Immerhin fiel der Jackpot bereits zum zweiten Mal hintereinander in die Bundesrepublik, zuletzt im vergangenen Mai.

Der Spielauftrag des frisch gebackenen Glückspilzes hatte eine Laufzeit von einer Woche. Per Quicktipp spielte er fünf Tipps. Bei einem Quicktipp werden die angekreuzten Zahlen per Zufallsgenerator ermittelt.

Der Gewinnerberater der zuständigen Lotteriegesellschaft WestLotto in Münster freut sich nun darauf, dass der Eurojackpot-Gewinner sich bei ihm meldet.

Die Eurojackpot-Gewinnzahlen der Ziehung von Freitag, 10. August, lauten: 6-11-40-46-48 sowie den beiden Eurozahlen 3 und 6. In der Ziehung am kommenden Freitag, 17. August, warten allerdings schon wieder 10 Millionen € auf die Spielteilnehmer.

Fakten zur Lotterie Eurojackpot:

  • Spielmechanik: Beim Eurojackpot werden 5 aus 50 Zahlen und 2 aus 8 Eurozahlen getippt, also insgesamt sieben Zahlen

  • Jackpot: Jeden Freitag mindestens 10 Millionen €.

  • Gewinne: In zwölf unterschiedlichen Gewinnklassen können die Spielteilnehmer Gewinne erzielen

  • Teilnehmende Länder: Insgesamt acht Länder (Deutschland, Italien, Spanien, Dänemark, Estland, Niederlande, Slowenien und Finnland)

  • Ziehung: Jeden Freitag in Helsinki. Ziehungsvideo unter www.eurojackpot.de oder http://www.youtube.com/eurojackpotresults

Medienkontakt:

WestLotto

Axel Weber

Telefon: 0251-7006-1313

Telefax: 0251-7006-1399

axel.weber@westlotto.com

Zurück
49 16 8 34 21 9 12 40 12 2
nach obennach oben