15. März 2012

Deutschland organisiert Europas Glück - Neues Spielangebot

"Es war kein einfacher Prozess, aber nach einer intensiven mehrjährigen Projekt- und Genehmigungsphase ist das Produkt "Eurojackpot" jetzt wirklich marktreif - und es ist gut geworden," versprach WestLotto-Geschäftsführer Theo Goßner am Donnerstag voller Vorfreude auf die erste Ziehung am 23. März in Helsinki. Über sechs Jahre hinweg bereitete ein internationales Projektteam mit dem Namen GENOA, das von WestLotto geleitet wurde, den Start der multinationalen Lotterie "Eurojackpot" vor. Der Projektname GENOA stand für "German Nordic Alliance", bezeichnet aber zugleich den Ursprungsort allen europäischen Lotteriespiels, die norditalienische Hafenstadt Genua, wo im 16. Jahrhundert die erste Zahlenlotterie erfunden wurde. Neben der Entwicklung der höchst anspruchsvollen technischen Durchführung von Eurojackpot, bei der die Rechenzentren von über 20 deutschen und europäischen Lotteriegesellschaften reibungslos zusammenarbeiten müssen, war der Bereich der Genehmigungserteilung für die neue Lotterie die schwierigste Aufgabe vor dem Start. Die IT-, Organisations- und Rechtsexperten von WestLotto konnten in enger Abstimmung mit den nationalen und europäischen Partnern schließlich ein Hindernis nach dem anderen aus dem Weg räumen. "Wir freuen uns, dass mittlerweile alle Teilnehmer am Eurojackpot über eine staatliche Genehmigung und das erforderliche internationale Sicherheitszertifikat verfügen", erklärte Theo Goßner, den die Eurojackpot-Kooperation zu ihrem Chairman (Vorsitzenden) gewählt hat.

Aus Deutschland nehmen alle 16 Landeslotteriegesellschaften am Eurojackpot teil. In der Tradition des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurde auch für das Produkt "Eurojackpot" eine federführende Gesellschaft auserkoren. Aufgrund seiner Projekterfahrung war WestLotto für diese Aufgabe geradezu prädestiniert. So nimmt es nicht Wunder, dass die deutschen Gesellschaften das nordrhein-westfälische Unternehmen einstimmig baten, die Koordination und Medienansprache in Deutschland für Eurojackpot zu übernehmen. Eine Aufgabe, der sich WestLotto gerne stellt.

Auch in lotterietechnischer Hinsicht ballt sich die Verantwortung für Eurojackpot bei WestLotto. Denn hier befindet sich das führende Kontrollzentrum, an das alle Partnergesellschaften ihre Spielaufträge und -einsätze für die Poolung melden und das nach der Ziehung die Gewinnauswertung sowie die Ermittlung einheitlicher Gewinnquoten für alle Gewinnklassen und teilnehmenden Länder durchführt. Von WestLotto aus wird also jede Menge Jackpot-Glück nach Europa fließen.

Medienkontakt:

WestLotto

Axel Weber

Telefon: 0251-7006-1313

Telefax: 0251-7006-1399

presse@eurojackpot.de

Zurück
49 16 8 34 21 9 12 40 12 2
nach obennach oben